Radtourenfahrt 2
Von Berg zu Burg zu Berg

Wer Spaß am Radfahren mit Spaß in den Bergen verbindet, fühlt sich auf dieser Tour sicher wohl. Nach einem kurzen entspannten Stück durch Dresden – vorbei am Großen Garten und dem Gelände der Uniklinik – rollen die Fahrer über die Waldschlösschenbrücke und weiter kräftig bergan durch die Dresdner Heide. Zeit zum Verschnaufen bietet in Radeberg der erste Verpflegungspunkt an der NORMA-Filiale. Vom Berg hinüber zur Burg, heißt es nun: Auf gleichbleibender Höhe passieren die Fahrer Arnsdorf, Fischbach und Rennersdorf. An der Wesenitz entlang geht es kurz wieder bergauf und vorbei am Hartmannsberg nach Stolpen hinein. Die Burg, auf der einst Gräfin Cosel weilte, ist schon weithin sichtbar. An ihrem Fuße, genauer auf dem Parkplatz unterhalb der Burg, bietet der Getränkepunkt Gelegenheit zur Rast. Die Strecke führt nun Richtung Süden, wieder einmal den Berg hinauf bis nach Heeselicht, dann ist kurzes Ausrollen über Stürza bis Dobra möglich. Ein letzter kurzer Anstieg und die Fahrer rollen entspannt über Lohmen bis zur Elbe in Pirna. Am letzten Verpflegungspunkt bei der Die-Fahrrad-Kette-Filiale gibt Kraft für den langen, steilen Anstieg ab Dohna. Innerhalb von nur fünf Kilometern sind 167 Höhenmeter zu bewältigen. In Wittgensdorf sind die Strapazen fast geschafft – nur noch einmal hinab nach Kreischa mit dem Gelände der Bavaria Klinik, und direkt wieder hinauf nach Kleincarsdorf. Die letzten zwanzig Kilometer führt die Strecke stetig bergab: Über Possendorf und Freital können die Teilnehmer bis zum Dresdner Zentrum und dem Ziel auf dem Altmarkt durchrollen.

Höhenmeter: ca. 1.100

Höhenprofil

Eckdaten

Startdatum: 07.07.2019
Startzeit: 08:25 Uhr
Gesamtstrecke: 100 km
Startgebühr: ab 20 €

2 € Rabatt für SZ-Card-Inhaber und deren Familien (gilt pro Haushalt).

Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen nur die Hälfte (kein zusätzlicher SZ-Card-Rabatt möglich).

Online-Anmeldung zzgl. 2,50 € Bearbeitunggebühr.

Jetzt Online Anmelden

 

Streckenvideos

Etappe 1

Etappe 2

Etappe 3

Etappe 4