Radtourenfahrt 2
Hinauf in die Ausläufer des Osterzgebirges

Nichts für Sonntagsfahrer: Auf dieser Tour geht es sportlich zu, denn knackige 860 Höhenmeter sind zu bewältigen. Der angenehm flache erste Teil der Tour führt am Großen Garten vorbei, durch den Dresdner Osten bis nach Heidenau. Ab hier steigt das Tourenprofil entlang der Müglitz sanft an. Ab Weesenstein schließlich geht es recht steil und stetig bergauf. Die Müglitz begleitet die Radler weiterhin und treibt sie rauschend an. Der Verpflegungspunkt in Schlottwitz bietet Gelegenheit zur Verschnaufpause, bevor die nächsten Höhen erklommen werden. Über Glashütte und Jonsbach führt die Tour bis nach Falkenhain zum mit 630 Metern über Null höchsten Punkt der Strecke. Nur für wenige Kilometer bleiben die Fahrer in diesen bergigen Höhen, denn schon kurz nach Falkenhain beginnt eine sehr steile Abfahrt durch das bezaubernde Naturschutzgebiet nach Oberfrauendorf und weiter nach Dippoldiswalde. Hier empfiehlt sich eine Rast am zweiten Verpflegungspunkt der Tour. Durch den Ort und entlang der malerischen Talsperre Malter bleibt es eben. Doch nicht lange, und ein kurzer steiler Anstieg auf den Einsiedlerstein fordert erneut alle Kräfte. Hinunter nach Oelsa heißt es Durchatmen vor dem letzten Anstieg nach Rabenau. Von hier bis Freital erfordert die steile Serpentinenabfahrt vollste Konzentration, bevor sich die Fahrer auf den letzten 15 Kilometern sanft ausrollen lassen können. Wieder einmal begleitet ein Fluss – diesmal die Weißeritz – das Fahrerfeld bis Löbtau, die Tour endet nach kurzer Passage des Terrassenufers schließlich wieder auf dem Dresdner Altmarkt.

Höhenmeter: ca. 995

 

Höhenprofil

Eckdaten

Startdatum: 01.07.2018
Startzeit: 08:25 Uhr
Gesamtstrecke: 90 km
Startgebühr: ab 20 €

2 € Rabatt für SZ-Card-Inhaber und deren Familien (gilt pro Haushalt).

Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen nur die Hälfte (kein zusätzlicher SZ-Card-Rabatt möglich).

Online-Anmeldung zzgl. 1,50 € Bearbeitunggebühr.

Jetzt Online Anmelden

 

Streckenvideos

Etappe 1

Etappe 2

Etappe 3